Home

 Canarias24.com: Newsarchiv vom Dezember 2001

Montag, 31. Dezember 2001
Canarias24.com wünscht ein frohes neues Jahr 2002

Das Team von Canarias24.com wünscht allen Besuchern unserer Seiten einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr! Unser Tipp wenn Sie Silvester auf den Kanaren verbringen: Die meisten großen Städte bieten großes Silvester-Feuerwerk und auf den Stadtplätzen spielen Salsa-Bands. Hier treffen sich die Leute nach dem Silvestermenü und feiern ins neue Jahr. Lassen Sie sich mitreissen und feiern Sie einfach mit!  (azl)

Freitag, 21. Dezember 2001
Ölbohrungen vor der kanarischen Küste genehmigt

Noch vor Jahresende wird der Ministerrat in Madrid dem Mineralölkonzern Repsol-YPF die Genehmigung für Ölbohrungen vor der kanarischen Küste erteilen. Probebohrungen haben ergeben, daß in einem 600 Quadratmeter großen Gebiet nördlich der Inseln – zwischen den nördlichen Breitengraden 28 und 30 – Ölquellen existieren.

Sollten weitere Probebohrungen diese Vermutungen bestätigen, wird Repsol-YPF eine Förderinsel nördlich von Lanzarote einrichten. Der Umweltschutzverband WWF/Adena will die weiteren Schritte von Repsol-YPF streng überwachen.


In Kooperation mit: Wochenspiegel

Montag, 10. Dezember 2001
Spritpreise auf historischem Tiefstand

Jetzt heißt es: Volltanken bitte! Nachdem der Preis für ein Barrel(159 Liter) Rohöl in den letzten Wochen immer weiter gefallen ist und sich auf einem rekordverdächtigen Minimum von 16,87 Dollar einpendelte, haben auch die Treibstoffpreise starke Senkungen erfahren.

Auf den Kanarischen Inseln sprach der Präsident des kanarischen Öllieferantenverbandes, Wilson Arteaga, von den niedrigsten Benzinpreisen in 12 Jahren. Arteaga bezeichnete das derzeitige Verhalten der Mineralölindustrie als "vollkommen ungewöhnlich". Trotz der Destabilisierung des Marktes nach den Attentaten des 11. September prognostiziert Arteaga für die kommenden Monate eine erneute Stabilisierung des Mineralölpreises, da die Opec für Januar 2002 bereits die Kürzung der Ölfördermengen um täglich 1,5 Millionen Barrel angekündigt hat.

Auf den Kanaren freut sich jetzt der Verbraucher. Nachdem die Benzinpreise im Mai vergangenen Jahres Rekordwerte von über 100 Peseten pro Liter erreichten, fielen die Spritpreise in der letzten Novemberwoche in den Keller. Der Liter Super 97 verbilligte sich um eine Pesete auf 95,2 Peseten und Bleifrei um 1,4 auf 85,5 Peseten (95 Oktan) und 90,9 Peseten (98 Oktan). Nicht gesunken ist der Preis für Dieseltreibstoff, der Ende November 71,4 Peseten pro Liter betrug. Bezüglich einer möglichen Erhöhung der Kraftstoffsteuer zur Finanzierung des Gesundheitswesens zeigte sich Wilson Arteaga sehr kritisch. Sollte der Kraftstoff mit einer neuen Steuer belegt werden, würde dies eine Preiserhöhung bedeuten, die sich zusammen mit einem steigenden Barrel-Preis fatal auswirken könne. Sollte also der Barrel-Preis auf 25 Dollar steigen, könnten sich die Benzinpreise erneut auf über 110 Peseten pro Liter erhöhen. Bei einem Barrel-Preis von 30 Dollar – der Arteaga möglich erscheint – würde der Liter Sprit über 120 Peseten kosten.


In Kooperation mit: Wochenspiegel


 

 
| Home | Link anmelden | Eintrag ändern | Neue Seiten | Top Seiten | Zufällige Seite | Newsletter | Sitemap |

Copyright © 2000 by Alexander zur Linden. All rights reserved!