Home

 Canarias24.com: Newsarchiv vom Dezember 2002

Mittwoch, 11. Dezember 2002
Jetzt aber schnell: Eine Woche Teneriffa für 119 Euro

Die Weihnachtsferien stehen an und viele sehnen sich nach ein wenig Sonne fern vom tristen Alltag im winterlichen Deutschland. Wer hierbei nicht an feste Termine gebunden ist kann bei Pauschalreisen und Charterflügen wahre Schnäppchen machen: Zum Beispiel am 15.12. ab Hamburg oder München für 7 Tage nach Teneriffa... für unglaubliche 119 Euro!

Dieses Angebot und viele weitere Schnäppchen im Bereich Flüge und Pauschalreisen finden Sie stets aktuell im Reisecenter. Dort finden Sie auch gleich den passenden Mietwagen.

Buchen Sie direkt am Bildschirm, die Formalitäten werden dann persönlich mit Ihnen geklärt. Oder klicken Sie hier und Sie werden kostenlos und unverbindlich zurückgerufen.

Link: Canarias24-Reisecenter  (azl)

Sonntag, 8. Dezember 2002
Neuer Terminal am Flughafen Los Rodeos betriebsbereit

Bereits für Oktober war die große Einweihung geplant. Das neue Gebäude des Flughafens Los Rodeos war fertig, und alle warteten hoffnungsfroh auf die feierliche Eröffnung des modernen Baus, in dem der Passagierterminal untergebracht ist. Die Zivilluftfahrtbehörde AENA hatte jedoch die Einweihung auf Ende November verschoben. Entwicklungsminister Francisco Álvarez Cascos habe ein besonderes Interesse daran, der Einweihungszeremonie beizuwohnen – folglich müsse man sich nach seinem Terminplan richten, teilte Aena-Chef Carlos Medrano mit. Am 2. Dezember konnte es der Minister schließlich einrichten und flog ein, um das zeremonielle Band zu zerschneiden.
In Begleitung einer großen Eskorte – darunter auch der kanarische Regierungschef Román Rodríguez, Vize-Regierungspräsident Adán Martín und Tourismusminister Juan Carlos Becerra – besichtigte Álvarez Cascos die großzügigen Räumlichkeiten des neuen Passagierterminals.

Investition von 69,2 Mio Euro
Der neue Terminal, dessen Bau dreieinhalb Jahre gedauert und die enorme Summe von 69.250.000 Euro gekostet hat, verfügt über eine Gesamtfläche von rund 39.000 Quadratmetern auf drei Etagen.
2.300 Passagiere pro Stunde können über den Terminal abgefertigt werden, was nach Angaben von Aena den Kapazitätsbedarf des Flughafens bis mindestens 2015 decken sollte. Es wird geschätzt, daß bis dahin rund 4,4 Millionen Passagiere im Jahr über Teneriffas Nordflughafen abgefertigt werden, eine Zahl, die mit dem neuen Terminal gemeistert werden sollte.

Zollkontrolle für Nicht-EU-Bürger
Carlos Medrano versichert, daß schon im Februar nächsten Jahres auch Flugzeuge aus Großbritannien auf dem Flughafen Los Rodeos Landeerlaubnis haben werden. Diese Erlaubnis hängt von der Einrichtung einer Zollkontrolle ab, über die Passagiere aus Nicht-EU-Ländern und EU-Staaten außerhalb des Schengener Abkommens, wie Großbritannien, auf die Insel gelangen können. Die Debatte um die Einrichtung einer Zollkontrolle läuft bereits seit längerer Zeit, denn die Touristikbranche des Inselnordens sieht es als unerläßlich an, daß auch internationale Flüge über Los Rodeos abgefertigt werden können. Wozu sonst sollte eine solch große Investition in einen neuen und größeren Flughafenterminal dienen, wenn nur EU-Maschinen landen können?

Mittlerweile wurde also die Einrichtung einer Zollkontrolle in die Planung mitaufgenommen, genaue Termine in dieser Angelegenheit existieren allerdings noch nicht.

Flughafen der Moderne
Los Rodeos paßt sich mit dem neuen Gebäude dem heute üblichen Flughafenstandard an. Es gibt Finger oder Fluggastbrücken für drei Maschinen (in den nächsten Jahren sollen weitere 3 Zugänge dieser Art hinzukommen) und 26 Schalter in der Abfertigungshalle, die von jeder beliebigen Airline genutzt werden können.

Der Service-Bereich umfaßt sieben Ladengeschäfte, eine Bankfiliale, eine Apotheke sowie natürlich auch die obligatorische VIP-Lounge.
Eine Parkgarage mit direktem Zugang zum Flughafengebäude bietet Unterstellmöglichkeit für 1.000 Fahrzeuge. Bis 2004 soll ein Terminal eigens für den Regionalen Flugverkehr fertig sein, der rund 2,4 Millionen Euro kosten wird.

Investitionsplan 2003 für Teneriffas Flughäfen
Das Entwicklungsministerium gab jetzt auch die Investitionspläne für die beiden Flughäfen Teneriffas für das kommende Jahr frei. Demnach werden für Los Rodeos und Reina Sofía 31,7 Millionen Euro bereitgestellt. Davon sollen 13,5 Millionen Euro in den weiteren Ausbau des Nordflughafens fließen. Los Rodeos soll unter anderem einen neuen Tower und ein neues Aircondition-System bekommen. Ausserdem werden neue Gepäck-Durchleuchtungsapparate und ein Notstromgenerator angeschafft.

Teneriffas Südflughafen Reina Sofía wird 2003 eine Finanzspritze von 18,2 Millionen Euro erhalten, um verschiedene Einrichtungen zu erneuern und zu modernisieren.

Bezüglich der zweiten Start- und Landebahn für den Südflughafen hatte Entwicklungsminister Álvarez Cascos keine guten Nachrichten aus Madrid mitgebracht. Noch im Oktober dieses Jahres hatte er selbst dem kanarischen Kongreßabgeordneten Paulino Rivero versichert, daß das Ergebnis der technischen Untersuchungen über die Nord- beziehungsweise Südlösung für die neue Start- und Landebahn "schon sehr bald" vorliegen wird. Jetzt mußte Cascos zugeben, daß mit der Analyse der beiden Alternativen noch nicht einmal begonnen wurde. Warum? Weil sich anscheinend Entwicklungsministerium und kanarische Behörden noch nicht über die bei der Untersuchung anzuwendende "Methodik" einig werden konnten.

Cabildo-Präsident Ricardo Melchior und Vize-Regierungschef Adán Martín traf diese Nachricht unvorbereitet. Sie waren längst davon ausgegangen, daß die Untersuchungen im Gange sind und warteten bereits auf das Ergebnis. Nun kündigt sich eine neue Verzögerung des Projektes an, über das bereits seit über 7 Jahren verhandelt wird.
Der sozialistische Abgeordnete José Segura beschuldigte Regional- und Zentralregierung der Lügnerei und der Irreführung der kanarischen Bevölkerung mit falschen Aussagen.


In Kooperation mit: Wochenspiegel


 

 
| Home | Link anmelden | Eintrag ändern | Neue Seiten | Top Seiten | Zufällige Seite | Newsletter | Sitemap |

Copyright © 2000 by Alexander zur Linden. All rights reserved!