Home

 Canarias24.com: Newsarchiv vom Mai 2004

Mittwoch, 19. Mai 2004
Jet-foils werden von Fast-Ferry abgelöst

Im Sommer dieses Jahres würden die Schnellboote von Trasmediterránea ihren 24. Geburtstag auf den Kanaren feiern. Am 7. August 1980 startete das erste Jet-foil, die Princesa Voladora, die langjährige Karriere dieser bis zu 80 Stundenkilometer schnellen Passagier-Express-Schiffe, die seither die beiden Provinzhauptstädte der Kanaren in Rekordzeit verbinden.

Doch trotz eleganter Reisemanier, die sich auch im 21. Jahrhundert noch sehen lassen kann, werden die Jet-foils schon bald abgelöst werden. Seit die Regierung vor zwei Jahren die Reederei Trasmediterránea privatisierte, kursiert bereits das Gerücht über die mögliche Einstellung des Jet-foil-Services. Gestiegene Kraftstoffkosten, die enorme Konkurrenz durch die Schnellboote von Fred.Olsen und bessere Flugverbindungen haben dazu geführt, dass die Expressboote längst nicht mehr so rentabel sind wie einst.

Im Internet werden seit einiger Zeit die Jet-foils Princesa Dácil und Princesa Teguise sowie die Fähre Isla de La Gomera zum Kauf angeboten. Über die Website www.trasmediterranea.com können Interessenten die technischen Daten dieser Schiffe abrufen, deren Preis jedoch nicht erwähnt wird. Während die Reederei bereits angekündigt hatte, dass die Fähre Isla de La Gomera durch ein anderes Schiff abgelöst werden wird, war in Sachen Jet-foil lange nichts zu hören. Nachdem jedoch auch in der Lokalpresse darüber spekuliert wurde, dass Trasmediterránea plant, den Express-Passagiertransport zwischen den beiden Provinzhauptstädten komplett einzustellen, meldete sich eine dem Unternehmen nahestehende Quelle zu Wort.

Ablösung durch "Milenium Dos"

Trasmediterránea plane kurzfristig die Ablösung der Jet-foils durch einen modernen Expresskatamaran im Stil der Fred.Olsen-Schiffe, meldete diese Quelle. Die "Milenium Dos" wurde Mitte letzten Jahres in die Trasmediterránea- Flotte aufgenommen und ist derzeit auf der Strecke Valencia-Ibiza-Palma de Mallorca im Einsatz. Das Schiff ähnelt in Größe und Kapazität den Fast-Ferries von Fred.Olsen.
Ein Unternehmenssprecher von Trasmediterránea wollte zwar keine genaueren Angaben machen, bestätigte aber immerhin, dass die Jet-foils durch "Hochgeschwindigkeitsschiffe abgelöst werden, die auch Fahrzeuge transportieren können".

Andererseits gab ein offizieller Unternehmenssprecher bekannt, dass Trasmediterránea in naher Zukunft den Fährverkehr auf der Route Teneriffa-La Gomera-El Hierro ersatzlos einstellen wird. Inselpolitiker und Bevölkerung fürchten durch die sich daraus ergebende Monopolstellung von Fred.Olsen auf dieser Route Nachteile wie Preiserhöhungen. Fred.Olsen hat auf der Teneriffa-La Gomera-Route nur Konkurrenz durch das Privatunternehmen Garajonay Express, dessen Schiffe jedoch keine Fahrzeuge befördern.


In Kooperation mit: Wochenspiegel


 

 
| Home | Link anmelden | Eintrag ändern | Neue Seiten | Top Seiten | Zufällige Seite | Newsletter | Sitemap |

Copyright © 2000 by Alexander zur Linden. All rights reserved!