Home

 Canarias24.com: Newsarchiv vom Juni 2004

Freitag, 25. Juni 2004
Lastminute in den Sommer: Jetzt die pralle Sonne buchen!

Der Sommer ist da - freie Tage zum Ausspannen und Erholen - doch in Deutschland bleibt der Himmel grau. Da hilft nur eins: Ab auf die Kanarischen Inseln wo der ewige Frühling Sonne pur verspricht. Das ganze dank Lastminute auch noch spottbillig: Zum Beispiel 7 Tage Gran Canaria im 3*-Hotel ab unglaublichen 279 Euro. Oder eine WocheLanzarote: Nur-Flug-Angebote ab 99 Euro, Hin- und zurück!. Diese Angebote und mehr finden Sie in unserem Reisecenter.

Dazu passende Top-Mietwagen zu Discountpreisen finden Sie im Reisecenter unter Discount-Mietwagen. Beispiel: Eine Woche Renault Clio ab 125 Euro, alles inklusive!  (azl)

Montag, 21. Juni 2004
Tipp: Weltweit telefonieren ab 4c./min. !!!

Unglaublich aber wahr: Ein neuer Service bietet in Spanien internationale Gespräche zum Preis eine normalen Inlandsgesprächs* an. Dieser kostet bei einem Anschluss von Telefonica 0,06 e/min. zur Haupt- und 0,04 e/min. zur Nebenzeit.

Der Trick an der Sache: Das Gespräch geht, ohne dass Sie es merken, den grössten Teil der Strecke durch das Internet und erst im Zielland wieder ins Telefonnetz. Das bedeutet, dass nur zweimal Kosten im Ortsnetz anfallen - dadurch können die Kosten gesenkt werden und Sie profitieren davon.

Probieren Sie es sofort aus - so funktioniert's:

1º -> Wählen Sie 902 055 495
2º -> Rufnummer + #

Schon sparen Sie! Sehr praktisch auch vom Hotelzimmer, Handy oder Büro (es erscheint kein Auslandsgespräch auf der Telefonrechnung!).

* Die genauen Tarife für den Service 902 erfragen Sie bitte bei Ihrem jeweiligen Telefonanbieter.  (azl)

Freitag, 18. Juni 2004
"Wohnsitzbeschränkung auf den Kanaren widerspricht EU-Abkommen"

Deutliche Worte fand der EU-Kommissar für Justiz und Innenpolitik, Antonio Vitorino, Anfang Juni im Hinblick auf das umstrittene Vorhaben der kanarischen Nationalisten (CC), dem exzessiven Bevölkerungswachstum auf den Kanarischen Inseln unter anderem durch eine Einschränkung der freien Wohnsitzwahl zu begegnen.

Die freie Wohnsitzwahl von EU-Bürgern könne in einem Mitgliedsland nicht eingeschränkt werden, weil dies dem Europäischen Abkommen widersprechen würde, erklärte er im Rahmen der Präsentation einer Mitteilung über die Agenda von Tampere (Oktober 1999), bei der es um die Festlegung eines EU-weit geltenden Raums der Freiheit, Sicherheit und des Rechts ging. In diesem Zusammenhang bezog sich Vitorino auch auf die zahlreichen Lagunen, die im Hinblick auf eine gemeinschaftliche Immigrationspolitik weiterhin herrschen. Es sei dringend notwendig auf europäischer Ebene eine "koordiniertere Politik für die Aufnahme von Bürgern aus Drittländern" zu vereinbaren. In diesem Sinne plädierte er vor allem für die "Förderung der sogenannten Wirtschaftsimmigration", die durch eine verbesserte Koordination zwischen den verschiedenen Mitgliedsländern und der Verbesserung der Integration von legalen Einwanderern erreicht werden soll.


In Kooperation mit: Wochenspiegel


 

 
| Home | Link anmelden | Eintrag ändern | Neue Seiten | Top Seiten | Zufällige Seite | Newsletter | Sitemap |

Copyright © 2000 by Alexander zur Linden. All rights reserved!